Schreib Dir Deinen Liebeskummer von der Seele

13. Juli 2015 | Von | Kategorie: Liebeskummer überwinden
Schreiben ist eines der effektivsten Mittel gegen Liebeskummer

Schreiben ist eines der effektivsten Mittel gegen Liebeskummer

Liebeskummer mit all seinen Facetten ist eines der großen Themen hier bei beraterteam.info. In zahlreichen Beiträgen beschreiben wir, wie er sich zeigt, wie er auf Dich wirkt – bis hin zu ernsthaften Krankheiten, wie eine durch Trennungsschmerz ausgelöste Depression oder das ‚Broken Heart Syndrome‘ – und wie Du über ihn hinwegkommen kannst.

In diesem Artikel möchte ich etwas detaillierter auf eine der bewährtesten Methoden eingehen, wie Du Liebeskummer nicht nur überwinden, sondern sogar in etwas Kreatives und Produktives umwandeln kannst: Das Schreiben. Egal ob Du Tagebuch, einen Brief an Deinen Ex (den Du niemals abschickst) oder ein Buch schreibst – Schreiben ist neben körperlichen und sozialen Aktivitäten eine der effektivsten Möglichkeiten, um über eine Trennung hinwegzukommen.

Hilfe bei Liebeskummer – den seelischen Schmerz durch Schreiben heilen
Das Zauberwort heißt „Schreibtherapie“. Schreiben hilft Dir, Zugang zu Dir und zu anderen Menschen zu finden, Zusammenhänge zu erkennen und es fördert Deine persönliche Weiterentwicklung. Warum ist das so?

Schreiben lenkt ab – selbst wenn Du über Deine Trennung schreibst
Die naheliegendste Erklärung ist: Schreiben lenkt ab, denn es ist eine sehr fokussierte Tätigkeit und kann damit zunächst mal als Ablenkung von den immer gleichen Grübeleien zum Warum und Wieso Deiner Trennung dienen. Klingt widersinnig, aber dieser Aspekt funktioniert sogar dann, wenn Du über Deine Trennung oder das Scheitern Deiner Beziehung schreibst.

Schreiben heilt emotionale Wunden
Das liegt an dem zweiten Nutzen des Schreibens – seiner therapeutischen Wirkung. Es hilft Dir, Deine Gedanken zu ordnen, verschafft Dir zugleich emotionale Erleichterung und Abstand zu Deinem Kummer (und der / dem Ex). Nicht umsonst ist das sogenannte ‚Therapeutische Schreiben‘ mittlerweile in weiten Teile der Psychotherapie auch für ernsthafte psychische Erkrankungen ein anerkannter Therapieweg.

Schreiben öffnet die Tür zu Deiner Kreativität
Unzählige Songs, Gedichte, Romane und Ratgeber wurden durch Liebeskummer initiiert. Da der Schmerz über die Trennung von einem geliebten Menschen eines der stärksten menschlichen Gefühle ist, können auch Werke, die unter Liebeskummer geschaffen werden, eine unglaubliche Kreativität und Kraft freisetzen.

Und diese zunächst mal als negativ empfundene Kraft des Trennungsschmerzes zu nutzen und in etwas Positives umzuwandeln, kann zu völlig neuen Lebensentwürfen führen. So hat zum Beispiel die Beraterteam-Autorin Dajana Funke in einer Zeit schlimmsten Liebeskummers damit begonnen, zu schreiben (u.a. das Buch ‚Vom Liebeskummer zur emotionalen Freiheit‘) und berät heute als Mitglied des Beraterteams andere Menschen, die unter Trennungsschmerz leiden.

Fazit:
Wenn Du also gerne schreibst und schon immer mal ein Buch schreiben wolltest – jetzt ist die optimale Zeit, dies in die Tat umzusetzen. Wenn Du diesen Weg gerne nutzen würdest, Dir aber nicht sicher bist, ob Du überhaupt schreiben kannst, empfehle ich Dir einen Schreibworkshop, wie zum Beispiel die Intensivwoche ‚Buch schreiben‘ von Jeannette Zeuner und Michael Kaindl auf Mallorca:
www.buchveroeffentlichen.com/buch-schreiben-workshop-auf-mallorca

Dabei wird das Erlernen neuer Fähigkeiten mit dem tatsächlichen Schreiben und einem wunderschönen Tapetenwechsel kombiniert.


Ole Andersen

Autor: Ole Andersen
Dipl. Sozialpädagoge mit Schwerpunkten Psychologie und Beratung. Arbeitete von 2001-2009 in einer großen psychosozialen Beratungseinrichtung in Hamburg- Altona, davon 3 Jahre als therapeutischer Leiter des Standortes Bahrenfeld und hat darüber hinaus drei Jahre lang als Paartherapeut (Eheberatung und Paartherapie) gearbeitet. Gründete 2008 das Beraterteam. Sein Motto: “Weisheit und Liebe”

3 Kommentare auf "Schreib Dir Deinen Liebeskummer von der Seele"

  1. Rainer Ostendorf sagt:

    „Wenn man die wichtige Rolle betrachtet, welche die Geschlechtsliebe spielt, da wird man veranlaßt, auszurufen: Wozu der Lärm? Wozu das Drängen, Toben, die Angst und Not? Es handelt sich ja bloß darum, daß jeder Hans seine Grete findet.“ Arthur Schopenhauer

    Schöne Grüsse

  2. Max sagt:

    Es gab vor einigen Jahren eine Frau in meinem, nennen wir Sie meine erste große Liebe. Die Beziehung oder besser gesagt das hin und her ging etwa 2-3 Jahre. Alle Beziehungen die danach scheiterten weil ich alle Frauen mit ihr verglich bzw. noch Gefühle für Sie hatte. Nichts konnte es ändern, die Gedanken an Sie abzuschütteln. Selbst als die letzte Beziehung zerbrach, dachte ich eher an Sie als an die letzte Freundin. Ich wusste, ich musste was machen aber alle Ablenkungen waren zum trotz.
    Also nahm ich ebenfalls ein Papier und Stift und habe mich hingesetzt um meine Gefühle niederzuschreiben. Von wie wir uns kennenlernten über die einzelnen Streits bis zum auseinander brechen der Beziehung, schrieb ich alles rein. Es kamen eine Menge Gefühle hoch. Schöne und unschöne. Es war sehr emotional und ich war froh das ich es alles niedergeschrieben habe. Ich konnte so einiges verarbeiten, was noch tief in mir geschlummert hat.
    Diesen Brief habe ich aber nicht weggeschmissen. Ich beschloss ein neues Leben anzufangen – ohne die alte Liebe. So habe ich dann dieses Stück Papier, auf dem die Vergangenheit niedergeschrieben war, mit Feuer angesteckt. Es war komisch zu sehen wie die „Vergangenheit“ brennt. Aber es hat genau den Zweck erfüllt den es sollte. Ich habe mit der Vergangenheit abgeschlossen und fühle mich deutlich besser in der Gegenwart mit der Hoffnung auf eine schöne Zukunft.

  3. Simon sagt:

    Auf der letzten Party bin ich dem Mädchen meiner Träume endlich näher gekommen, d.h. wir haben uns gute 1 1/2 Stunden unterhalten, irgendwann ging es ins Kuscheln und Händchenhalten über..
    Und dann plötzlich haben wir uns geküsst (war mein erster Kuss), habe dann direkt Initiative ergriffen und habe direkt weitergemacht. Das ging dann den ganzen Abend so weiter bis sie, da sie nicht so viel Alkohol verträgt, nach Hause musste, hab sie bis zur Tür gebracht, haben uns noch einen langen Abschiedskuss gegeben und dann war der restliche Abend relativ entspannt.
    Am nächsten Tag habe ich ihr dann geschrieben, wie schön ich den Abend fand und ich gerne mit ihr die Woche einen Kaffee trinken gehen würde..
    Daraufhin habe ich geschlagene 1 1/2 Tage auf eine Antwort von ihr gewartet, die sie schon nach wenigen Stunden gelesen hatte…
    Vor ein paar Stunden kam dann die Antwort: „Sie fand den Abend auch schön, hatte allerdings zu viel Alkohol getrunken…Weiß allerdings noch, dass wir uns geküsst haben..das tut ihr sehr leid, da sie im Moment keine Beziehung möchte, mich aber als Freund behalten will“

    So hat mir sehr geholfen das Ganze mal runterzuschreiben

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang