Was Deine Beziehung lebendig hält

12. September 2011 | Von | Kategorie: Beziehungstipps, Sondermeldungen, Tipps um eine Beziehung zu retten

Hier erhältst Du zehn konkrete Tipps, wie Du Deine Beziehung lebendig halten kannst.

Dieser Artikel kann für Dich interessant sein, wenn Du gerade eine Beziehung führst. Aber auch, wenn Du mit einigem Abstand noch einmal Deine Beziehung betrachten möchtest, findest Du vielleicht den ein oder anderen Punkt, der in der vergangenen Beziehung problematisch war und den Du in Zukunft ändern möchtest.

beziehung lebendig halten

Was hält Deine Beziehung lebendig?

Was ist das Allerwichtigste in einer Beziehung, damit beide Partner sich glücklich fühlen? Es ist nicht die Sicherheit, die Ihr Euch geben könnt und nicht die Zukunftsplanung und nicht der Kinderwunsch und nicht das Reihenhaus, auf das Ihr noch spart oder das Ihr schon abbezahlt.

Das Allerwichtigste, was darüber entscheidet, ob Ihr gemeinsam glücklich seid, ist die Lebendigkeit. Ein kleiner lebendiger Funke, der zwischen Euch hin und herspringt wie am ersten Tag.
Nichts ist für eine Partnerschaft so schlimm wie Stillstand, Starre oder Festgefahrenheit. Der graue Alltag, Verhaltensmuster und Routine.
Natürlich braucht eine Beziehung auch Sicherheit, Verlässlichkeit, Routine, Vertrauen– und auch „Regeln“ und immer wiederkehrende Rituale sind wertvoll und wichtig. Es sollte eine Basis geben, in der man sich sicher und geborgen fühlt. Auf die man sich verlassen kann.
Aber wenn es eine solche Basis gibt, sollte man nicht starr an allem festhalten.
Wie oft höre ich in meiner Arbeit „Aber früher war es besser“ oder „Früher haben wir das immer so und so gemacht“.
Dass es heute nicht mehr so ist wie früher, das ist normal. Und das ist auch gut so. Du hast Dich entwickelt und verändert – und Dein Partner hat sich entwickelt und verändert. Und Deine Beziehung hat sich entwickelt und verändert.
Das ist auf jeden Fall das, was eine Beziehung im Normalfall tun sollte – sie sollte wachsen dürfen, sich verändern dürfen, sich weiter entwickeln dürfen.


Was aber kann man tun, um eine Beziehung lebendig zu halten?

– Zum einen ist es die Offenheit für Veränderung selbst, die ein Paar in seiner Beziehung lebendig hält. Wenn beide Partner offen dafür sind, dass „nicht immer alles so bleiben wird, wie es jetzt ist“ und dies nicht als bedrohlich erlebt, ist das schon eine sehr wichtige Voraussetzung für Lebendigkeit.

– Dann halten die gegenseitige Wertschätzung und der Respekt voreinander eine Beziehung lebendig. Wenn wir unseren Partner wertschätzen und ihn achten in allem, was er tut, so stärken wir sein Vertrauen in sich selbst und geben ihm somit die Möglichkeit, zu wachsen – und dadurch wird auch Wachstum in der Beziehung gefördert.

– Ebenso ist das Interesse von großer Bedeutung. Und zwar das Interesse an dem Partner, aber auch sich selbst. Interessierte Menschen sind offen für Neues – und das ist keinesfalls bedrohlich oder gefährlich für die Beziehung, sondern regt eher an, motiviert und hält in Bewegung.

– Ergänzend dazu ist es natürlich wichtig, auch gemeinsame Interessen zu haben und zu pflegen. Das gemeinsame Tun von etwas, das gemeinsame Handeln und der Austausch über gemeinsame Interessen ist für eine lebendige Beziehung unabdingbar. Dabei kann es sich wirklich um alles Mögliche handeln. Ob es nun das Interesse für Sport ist, für Musik, für Kunst oder Literatur. Ob Ihr gemeinsam Schach spielt oder im Sommer eine Radtour durch die Toskana macht, ist egal. Hauptsache, Ihr tut etwas gemeinsam. Und zwar mit Interesse und nicht, weil Ihr das schon immer so gemacht habt.

– Carl Lagerfeld sagte in einem Interview einmal so schön „ Man sollte jeden Tag spielen“ – damit hat er weniger Brettspiele oder Tischtennis gemeint, sondern eher die Freiheit, auch einmal etwas albernes zu tun, kindlich zu sein, etwas zu machen, was man vielleicht nicht erwartet – oder sich einfach auch mal gehen zu lassen. Ich finde diese Anregung wunderschön und nutze diesen Impuls sehr viel im therapeutischen Rahmen. Ob es das Malen eines gemeinsamen Bildes ist, das sich gegenseitige Vorlesen, das „schnick schnack schnuck“ spielen, um auszuknobeln, wer den Einkauf um kurz vor acht noch erledigt oder das gemeinsame Anschauen von Donald Duck Comics… Habt Spaß miteinander und spielt… Das bringt Leichtigkeit in die Beziehung und nimmt Schwere aus dem Alltag.

– Ob Du es nun glaubst oder nicht. Auch das Streiten hält eine Beziehung lebendig. Wer seinen Ärger immer herunter schluckt und sich zurückhält, erstarrt. Streitet ruhig. Sagt Euch Eure Meinung und steht dazu. Solange Ihr dabei nicht den Respekt verliert, gemein, gewalttätig oder zynisch werdet, sondern einfach einmal die Fetzen fliegen, ist das ein Prozess, der zu einer lebendigen Beziehung dazu gehört. Nur da, wo Reibung ist, entsteht auch Wärme…

– Sprecht ruhig Kritik aus. Sagt es, wenn Euch etwas stört. Dein Partner kann nicht wissen, wenn Dich etwas verletzt, enttäuscht nervt. Sag es ihm ruhig. In einer erwachsenen Beziehung darf, kann und muss es sogar Kritik geben. Auch das kann Veränderung und Wachstum anregen.

– Natürlich ist auch Sexualität sehr wichtig, um eine Beziehung lebendig zu gestalten. Lust und Leidenschaft gehören zur Lebendigkeit dazu – aus ihnen entsteht ja sozusagen sogar die Lebendigkeit. Solltet Ihr in Eurer Beziehung sexuelle Schwierigkeiten haben, kann das immer auch ein Zeichen dafür sein, dass auch an anderen Stellen Eurer Beziehung die Lebendigkeit verloren gegangen ist. Habe ich keinen Respekt vor meinem Partner, verliere ich vermutlich auch die Lust auf ihn. Haben wir keine Gemeinsamkeiten, können wir nicht gemeinsame Zeit verbringen, wird auch meine Lust erstarren. Das Fehlen von sexueller Lust auf den Partner ist immer ein Alarmsignal und sollte ernst genommen werden. Und, um auf das Thema wieder zurück zu kommen – reagiere lebendig darauf! Thematisiere es. Rede darüber. Sag dass Du es vermisst oder dass Dich irgendetwas stört – wenn Du darüber sprichst, ist der Damm vielleicht bereits gebrochen und Ihr könnt gemeinsam nach Lösungen suchen.

Verliere nicht die Sprache. Auch wenn Ihr vielleicht schon viele Jahre zusammen seid, solltet Ihr Euch sagen, was Ihr füreinander empfindet. Schon häufig habe ich in Sitzungen erlebt, dass Partner das, was für sie selbstverständlich war – nämlich, dass sie ihren Partner lieben und schätzen – nicht mehr ausgesprochen haben, in der Annahme, er wüsste es doch sowieso. Und nicht selten habe ich es erlebt, dass durch das Aussprechen von Zuneigung, Komplimenten oder Anerkennung die Beziehung aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte und wieder sehr lebendig wurde.

– Und nun zuletzt noch einmal das vielleicht Wichtigste: Sei ganz Du selbst ! Verstelle Dich nicht oder passe Dich an – wenn Du Dich die ganze Zeit zurücknehmen oder zurückhalten musst und die eigenen Bedürfnisse klein halten musst, dann lähmt Dich das und sperrt Dich ein. Es wäre genau das Gegenteil von Lebendigkeit! Also, sei ganz Du selbst. Das ist der Quell Deiner Lebendigkeit !!!

Halte nicht allzu starr an alten Mustern und Alltagsregeln fest, wenn diese nicht lebensnotwendig sind. Mach auch mal etwas ganz unkonventionelles und verrücktes!
Wenn Deine Beziehung Dir eine vertrauensvolle und sichere Basis bietet, solltest Du Dein Augenmerk darauf richten, sie lebendig zu halten! Hüte Deine Lebendigkeit wie Deinen kostbarsten Schatz.

Dir noch einen wundervollen Tag und alles Liebe,
Deine Theresa König
Beraterteam

 

Schlagworte:

60 Kommentare auf "Was Deine Beziehung lebendig hält"

  1. Dieter sagt:

    Liebes Team,
    ich bin seit 2008 bei Euch im Verteiler. Ich habe mit Eurer Hilfe meine damalige Ex zurückgewonnen, mich aber später dann doch einvernehmlich mit ihr getrennt, weil die Beziehung nicht zu halten war. Jetzt bin ich wieder glücklich verliebt und die Beziehung ist besser als alles, was ich bisher kannte. Eure Newsletter begleiten mich schon lange. An dieser Stelle mal mein herzliches Dankeschön !

    Eurer Dieter

  2. Romy sagt:

    Liebes Beraterteam,
    ich habe mich vor 3 Jahren von meinem Partner getrennt, was sehr schmerzlich für mich war. Ich habe damals nach Tipps zur Trennungsüberwindung gesucht und bin dadurch auf Eure Seite gekommen. Anfänglich wollte ich meinen Ex zurück, doch durch Euer E-Book “Ex-Zurück-Gewinnen” wurde mir klar, dass ich Ihn eigentlich gar nicht mehr will. Ich beschäftige mich seit der Zeit mit der Thematik Beziehung. Eure Newsletter sind immer wieder interessant und geben mir sehr viel.Ich habe zwar noch nicht den Traummann gefunden, doch ich genieße mein Singledasein. Es hat mir geholfen zu mir selbst zu finden.

    Romy

  3. Gerhard sagt:

    Liebe Theresa!
    Danke für die Tips eine Beziehung lebendig zu gestalten.
    Bin derzeit in keiner Beziehung.
    Habe noch ein paar Jahre eine Altlast (Alimente).
    Liebe Grüße

    Gerhard

  4. Elke sagt:

    Liebes Beraterteam,
    bin seit 2010 in Eurem Verteiler und schätze Eure Tipps sehr. Obwohl man die Dinge selbst weiss, ist es schön, sie durch das Lesen ins Bewusstsein zu holen und ich weiß nicht warum, aber sie kommen immer im richtigen Moment. Nach dem Lesen fühle ich mich bestätigt, ruhiger und habe mehr Selbstvertrauen – danke!

  5. Ulrike Nagel sagt:

    Liebe Theresa vom Beraterteam!
    Ich bin schon seit längerem in eurem Verteiler. Ich habe mich vor drei Jahren von meinem Partner getrennt, weil vieles in unserer Ehe nicht mehr stimmig war. Eine sehr schmerzhafte Erfahrung! Die ‘Beratertipps’ haben mich seither begleitet und mich in meiner Entscheidung bestärkt. Ich sehe auch heute wieder einige Parallelen in dem Newsletter über Beziehungslebendigkeit.
    Danke für die Begleitung und guten Tipps!

  6. Siegmund sagt:

    Hallo Theresa,

    ich wünsche mir nichts mehr als meine Beziehung zu meiner Partnerin wieder lebendig zu gestalten.
    Wir kennen uns seit 8 jahren und es droht Stillstand……… .
    Wir haben kein S* miteinander seit etwa 1Jahr. Sie ist in der Altenpflege PDL selbständig und die Woche über rund um die Uhr in einer Wohngemeinschaft mit 8 Damen tätig. Freie Tage oder kein Nachtdienst sind
    sehr unterschiedlich und nach Dienstplan geregelt. Freizeiten zusammen dienen der Aufrechterhaltung der notwendigsten Dinge…sauber machen, Garten Pflegen, Familienbesuche ( Patch-Work). Wir treffen uns zum Schlafen in Ihrem Haus, Sie schläft bei laufendem Fernseher auf der Couch…wir reden sehr wenig über Gefühle ( Wie geht es dir: ich vermisse dich und das Kuscheln…ich bin müde is so). Sie quält sich mit ihrer Arthrose und hat sensible Hautzonen, die nicht nur gestreichelt werden können….
    Es macht mir natürlich große Sorgen….nimm dich mit deinen Bedürfnissen zurück…Auf Zärtlichkeiten angesprochen, reagiert Sie sehr abweisend, so daß ich mir manchmal denke…Sie sieht mich nur als Mann, der wieder S* braucht…….Ich hoffe, es lässt sich was ändern an diesen eingefahrenen Rieten…schreibe viele SMS an Sie…
    Lieben Gruß Siegmund

    • Mary sagt:

      Hallo
      Ich lese, Ihr trefft Euch zum Schlafen in Ihrer Wohnung.. Wieso lebt Ihr denn nicht zusammen? Vielleicht fühlt sie sich von Dir nicht wirklich ernst genommen..

  7. Mandy sagt:

    Hallo liebes Beraterteam,

    es ist wie immer sehr schön von Euch zu hören. Gern nehme ich auf diesem Weg eure Beratung in Anspruch.
    Vieles kann ich nachvollziehen und besser einordnen und vor allem verstehen.
    Nach einer sehr schmerzlichen Trennung habe ich Rat bei Euch gesucht und gefunden. Meine neue Beziehung steht unter einem ganz anderen Stern. Der Bruch zwischen Altem und Neuen habe ich gefühlstechnisch noch nicht geschafft, aber ich arbeite daran. Das Alte hat mir nicht gut getan und das Neue
    ist übermächtig und macht auch manchmal Angst. Naja die Zeit wird die Weichen stellen und mir zeigen,
    was in meinen sehr bewegtem Leben noch passiert. Eins ist aber sicher, eure Typs verwerte ich immer für mich, mal besser… mal schlechter. Ich bin halt auch nicht perfekt. LG :-)

  8. sofia sagt:

    Liebes Beraterteam,

    vielen herzlichen Dank für Eure Newletters und Tipps, dich haben mir in den letzten 4 Jahre sehr geholfen.
    Dadurch habe ich im Leben viel geschafft, auch die Beziehung zu dem stärkeren Geschlechts ist klarer geworden.

    Ich bedanke ich mich herzlich. Wünsche Euch einen wunderschönen Tag.

  9. Ida sagt:

    liebes Beraterteam,
    obwohl meine 40-jährige Beziehung zu Ende ist leben wir noch in einer Art WG zusammen.
    Es gibt immer wieder Situationen wo mir was nicht passt. Dann sag ich das mit aller Entschiedenheit und lasse den Druck raus.
    Hinterher habe ich dann kein gutes Gefühl weil der LG sich dann in sein Schneckenhaus zurück zieht.
    Durch Euer Newsletter fühle ich mich dann doch bestätigt, dass ich das richtig gemacht und meinen Ärger nicht runter geschluckt habe.
    Danke vielmals

  10. Christian sagt:

    Liebes Beraterteam,
    für mich ist es unterstützend, eure Newsletter zu lesen. Ich finde mich oft darin bestätigt und es ist für mich eine gute Begleiterscheinung. Ich entnehme gerne diese Tipps, denn man ist sich dehren Dinge oft zu wenig bewusst. An dieser Stelle sei auch einmal ein herzliches Dankschön angebracht.
    Lg Christian

  11. Mario sagt:

    Liebe Theresa!

    im allgemeinen habe ich etwas gegen Verteiler per Mail, geht es doch meistens um Verkauf oder Produktwerbung. Ihr seit der einzigste Verteiler, den ich privat zulasse. Das liegt wohl daran, das Ihr es versteht das schwierige Thema verständlich und interessant zu vermitteln. Über Jahre hinweg eine erfolgreiche Beziehung zu führen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Ich selbst bin gescheitert und war überrascht, als mich der Blitz der Trennung traf. Ich habe nur gearbeitet ein Haus gebaut, studiert und einen Firma gegründet. Meine Frau habe ich wohl vernachlässigt. Heute verstehe ich die Zusammenhänge, auch dank Eures Verteilers. Mittlerweile habe ich eine neue Liebe gefunden, mal sehen was wird. Ich lese brav Eure Mails und freue mich immer, wenn ich interessante Einblicke bekomme.

    Also dann, weiter so.

    Gruß Mario Biesenthal

  12. Ingrid Meisenberg sagt:

    Hallo Theresa,

    ich lebe bereits seit knapp 2 1/2 Jahren alleine. Mein Scheidungstermin (nach 38 Ehejahren) steht am 10.11.2011 an. Ich bin nicht aktiv auf Partnersuche. Zurzeit genieße ich einfach mein Singledasein. Ich kann tun und lassen, was immer ich will. Eure Newsletter bereichern meinen Alltag und sind eine echte Hilfestellung. Einige Ratschläge habe ich bereits beherzigt. Ich bin mit mir vollkommen im reinen; habe ein gesundes Selbstvertrauen. Ich sehe der Zunkunft gelassen entgegen und bin gespannt, was mir diese noch zu bieten hat. Vielleicht findet mich die Liebe ja noch einmal.

    Vielen Dank an das gesamte Beraterteam.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Carmen sagt:

      Hallo Ingrid,
      soeben habe ich das, was mich beim Newsletter – Beziehung lebendig halten – bewegte, niedergeschrieben und abgeschickt. Jetzt fiel mir Dein Kommentar auf. Für Deinen bevorstehenden Scheidungstermin wünsche ich Dir toi, toi, toi!!! Gleiche Schicksale verbinden, mir steht die Scheidung demnächst auch ins Haus. Das Trennungsjahr ist längst schon vorbei. Es ist eine zähe und langwierige Zeit. Ich hoffe innständig, dass es bald ein Ende hat.
      Wie heißt es so treffend: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. In diesem Sinne
      Viele liebe Grüße und alles Gute
      Carmen

  13. Anna Maria Pichler sagt:

    Ich sag einfach nur …….. DANKE

  14. Nikolett sagt:

    Tolles Newsletter! Danke!

  15. Carola sagt:

    Liebe Theresa / liebes Beraterteam,
    für die regelmäßigen Newsletter an dieser Stelle mal ein ganz großes Dankeschön von mir. Es sind immer sehr wertvolle Ratgeber, egal ob zum reflektieren und verstehen bereits Erlebten, um etwas Neues dazu zu lernen
    oder Zusammenhänge zu erkennen, warum etwas nicht geklappt hat….und vor allem: Was man ab sofort in der bestehenden Partnerschaft oder künftig in der Nächsten besser machen kann, damit beide Partner sich in der Beziehung wohl fühlen und sich auch selbst verwirklichen können.
    Herzliche Grüße
    Caro.

  16. Reinhold Peters sagt:

    Liebes Beraterteam

    Danke! Danke für den tollen Newsletter.
    Meine Partnerin ist gerade dabei, sich von mir zu trennen. Ich weiß noch nicht, ob die Trennung schon vollzogen ist, oder ob ich noch eine Chance habe.
    Seit 10 Tagen blockt sie alle meine Kontaktversuche ab (geht nicht ans Telefon, keine Reaktion auf all meine SMS). Euer Newsletter kam also genau richtig.
    Habe leider in der Vergangenheit bei funktionierender Beziehung versäumt, Eure Tips regelmäßig zu lesen.
    Trotzdem danke, kam gerade recht. Baut mich ein wenig auf.

    Liebe Grüße

    Reinhold

  17. zivadinka sagt:

    Ich bin wieder glücklich verliebt.
    Meine herzliches Dankeschen!!!!

  18. Nina sagt:

    Hallo liebes Team,

    ich möchte mich hiermit Herzlichst bei euch bedanken, ihr seit immer zur rechten Zeit für mich da.
    Vielen lieben Dank macht weiter so.

    Liebe Grüße

    Nina

  19. Astrid sagt:

    Hallo liebes Beraterteam,
    ich danke Euch für die Anregungen, aber was kann man denn tun wenn der Partner nicht wach wird, obwohl ich schon sehr oft probiert habe mit ihm zu reden, ihm klargemacht habe das ich so keine Lust habe weiterzumachen. Wir sind fast 30 Jahre verheiratet am Anfang war war auch alles lustig und schön er war zwar nicht mein Traummann, aber ich dachte es kommt irgendwann. Dann wurde ich schwanger er wollte das wir heiraten was wir dann ja auch taten als meine Tochter geboren wurde und wir ein Haus kauften hatten wir ja genug zu tun , dann kam fünf Jahre später mein Sohn und nach zwei Jahren mein zweiter Sohn dadurch hatte ich genug Abwechslung und die Jahre flogen dahin habe nebenbei immer noch gearbeitet von zu Hause aus. Mein Mann war das alles recht so lange alles lief war das in Ordnung und ich hatte auch eine ganzes Stück lang mich auf die Familie usw. konzentriert. Vor vielleicht neun Jahren habe ich gemerkt, dass das Leben an mir vorbeiläuft und wieder angefangen auch mal an mich zu denken hab es genossen mal wieder ohne Kidis einkaufen zu gehen und einiges mehr. Vor gut fünf Jahren habe ich beim einkaufen einen anderen Mann kennengelernt den ich auch sehr liebe, aber ich kann mich nicht von meinem jetzigen Mann lösen und mit dem anderen Mann weiß ich auch nicht so recht ich weiß eigentlich gar nichts mehr. Da sind auch die Kinder und da ich sie doch fast allein großgezogen habe hängt natürlich mein ganzes Herz an allen dreien. Ich ich könnte auch nicht so einfach gehen das würde mir das Herz brechen. Es hängt so viel dran, aber mein Mann ist auch nicht bereit was für uns und unsere Ehe zu tun mehrere Male habe ich ihm schon gesagt was mich stört, aber findet es läuft doch alles er merkt gar nichts.
    Vielleicht wisst Ihr eine Antwort auf mein Problem. Ich bin ein lustiger optmisticher Mensch arbeite ja schon über acht Jahre wieder in meinem Beruf der mir viel Spass macht würde aber nicht reichen um alleine zu leben, willich auch nicht ich bin ein Familiemensch und wie gesagt meine Kinder hängen an mir und ich an Ihnen, meine Tochter hat im Sommer geheiratet und jetzt direkt neben unserem Haus mit ihrem Mann ein Haus gekauft und sind im Moment mit renovieren beschäftigt.

    Liebe Grüße
    Astrid

    • rosaly sagt:

      Hallo,
      habe fast das selbe durch bin jetzt nach 33 ehejahren ausgezogen meine kinder stehen hinter mir ( natürlich hatte ich vorher mit ihnen gesprochen, sie sagten das ist schon lange fällig) lebe jetzt 2 monate alleine es ist wundervoll hätte ich schon viel eher machen sollen
      naja einen anderen mann habe ich nicht aber es würde keiner mehr über meine schwelle kommen mal so oder so naja aber nicht mehr anders
      bin 52 jahre gehe arbeiten und habe mir andere hobbys gesucht meine enkelkinder das hält jung
      nimm dir eine seite papier mache in der mitte einen strich links für die ehe rechts dagegen und dann entscheide selbst

      lg rosaly

    • Bea sagt:

      Liebe Astrid
      Du sprichst mir aus dem Herzen!!
      Mir ist es in den vergangenen 28 Jahren meiner Ehe genau gleich ergangen…Mein Mann machte sich wenig und nichts aus unseren beiden (wohlgeratenen)Töchtern, die diesen Herbst ausgezogen sind. Ausser ständig an ihnen rumzumotzen hat er sich kaum mit ihnen abgegeben. Seinen ganzen, auf der Arbeit angestauten Frust hat er immer wieder an uns abreagiert. Obwohl ich mich immer bemüht habe eine gute Hausfrau und Mutter zu sein, fand er ständig irgendwas, an dem er herummäkeln konnte…diese dauerneden Kränkungen und Demütigungen brachten all meine Gefühle für ihn und unser Sexleben zum erliegen und es kam wie es kommen musste: Vor zwei Jahren machte ich durch eine verirrte Mail ( wie “in gut gegen Nordwind”) eine Bekanntschaft, aus der sich eine leidenschaftliche Affäre entwickelte und die bis vor kurzem anhielt…von meiner Seite her mit zunehmend schlechtem Gewissen.

      Vor einer Woche kam es wieder einmal zu einer heftigen Diskussion mit meinem Mann über erlebte Kränkungen, erstorbene Gefühle, seit Jahren kein Sexleben mehr…und da rutschte es mir raus, und ich beichtete ihm meine Affäre, nein ich warf sie ihm ans Gesicht…was ihn verständlicherweise sehr schockiert und gekränkt hat…aber zugleich auch wachgerüttelt!!! Und plötzlich können wir zusammen reden… Da er sich seit Jahren nichts mehr aus mir macht, hätte ich nie geglaubt, dass ihn das so erschrecken würde. Komischerweise sagt er aber auch, dass er ein gewisses Verständnis für mich habe!
      Er ist nun dabei den Schock zu verarbeiten. Ob es ihm gelingen wird, mir zu verzeihen und ob wir eine Lösung für unsere Situation finden werden, das wird sich zeigen….anderenfalls werde ich die Konsequenzen ziehen und mir eine Wohnung suchen, was ich vermutlich schon lange hätte tun sollen. Aber die Angst vor dem Alleinesein hat mich bisher davor abgehalten!!!

      Liebe Astrid, ich wünsche Dir guten Mut und viel Glück und hoffe, dass wir beide den Weg finden auf dem wir noch einmal glücklich werden dürfen!

      Liebe Grüsse
      Bea

  20. Dagmar sagt:

    Ich bin einfach begeistert, in Euren Worten steckt wirklich immer viel Sinn und ich lese jede Mitteilung gespannt durch, eine wunderbare Sache von Euch

  21. hedwig sagt:

    Liebe Frau König,

    ganz ganz lieben Dank für Euere Beziehungstipps. Ich lese sie immer wieder, vor allem nach einem krach mit meinem freund :-/ , gerne und kann viel für mich “herausziehen”. mir, wie wahrsch. fast allen menschen, fehlt immer wieder, vor allem in krisenzeiten, ein ratgeber, der glasklar einfach analysiert und die situation von außen sieht, und da sind euere tipps sehr hilfreich und wichtig für mich.

    auch euere mail von heute (die zehn konkreten tipps) habe ich mir eben ausgedruckt und werde mich in der mittagspause in die sonne setzen und sie lesen, einfach schön und hilfreich.

    danke von herzen
    hedi aus regensburg

  22. Carmen sagt:

    Liebe Theresa, liebes Beraterteam,
    zunächst erst einmal ein großes Kompliment und ein liebes Dankeschön an Euch. Die Newsletter sind einfach toll!!!
    Als ich im Jahr 2008 per Zufall auf Eurer Homepage landete, lebte ich in einer 30jährigen Beziehung, davon 26 Ehejahre. Ich wollte nicht wahrhaben, dass meine Ehe die meiste Zeit nur eine Zweckgemeinschaft war. Ich hielt an einem Partner fest , der sich schon Jahre vorher innerlich von mir verabschiedet hatte. Jeden noch so dünnen Strohhalm umklammerte ich, in der Hoffnung, das sinkende Schiff noch retten zu können und hielt mit Macht meine Ohnmacht fest. Ein Kindheitstrauma war die Ursache, weshalb ich mir viele abhängige, selbstzerstörerische Verhaltensmuster aneignete und diese über 5 Jahrzehnte bis zur Perfektion praktizierte. Die Wahrscheinlich, einen Partner zu finden, mit dem ich in einer gesunden Beziehung hätte leben können, war sehr gering. Wenn die Partner sich zu Beginn kein Basislager errichtet haben, zu dem sie in stürmischen Zeiten zurückkehren und Kräfte sammeln können, dann ist es auch nicht möglich, eine Partnerschaft lebendig halten zu können. Wir waren ein sehr unglückliches Paar und jeder gab dem Anderen dafür die Schuld. Wenn ich heute darüber nachdenke, finde ich es erschreckend, was wir uns da gegenseitig angetan haben. Es war wie in einem Kerker, die gemeinsamen Schulden hielten uns 15 Jahre gefangen. Und wenn es ein Muss ist, vergeht jede Lebensfreude und Lebendigkeit. Vor gut einem Jahr, genau an meinem 56. Geburtstag, habe ich die Trennung beantragt und stehe kurz vor der Scheidung. Seit einem Jahr und zwei Tagen lebe ich allein. Niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass ich dazu einmal in der Lage sein werde, weil ich mein ganzes Leben lang Verlust- und Verlassensängste und Angst vorm Alleinsein hatte. Als ich aus der ehelichen Wohnung auszog, die Umzugshelfer gegangen waren und ich am Abend allein in meiner kleinen Wohnung saß, kam mir als erste Frage in den Sinn: “Wie geht leben?” Es hat Monate gedauert, bis ich physisch und psychisch wieder einigermaßen bei Kräften war. Es war eine sehr schmerzhafte Zeit mit der gesamten Bandbreite der Gefühle, die ich durchlebte. Heute bin ich sehr stolz auf mich. Eben auch, weil ich den Mut aufbrachte, diese Lebenslüge zu beenden (mein Partner wollte sie als Wohngemeinschaft weiterführen). Ich bin selbstbewusster und selbstsicherer geworden, vertraue mir und meinen Wahrnehmungen und beginne, zu akzeptieren, dass ich gut so bin wie ich bin. Vieles habe ich in den vergangenen Monaten gelernt. Zum einen, dass man niemanden dazu bringen kann, zu lieben. Alles, was man tun kann ist, jemand zu sein, den man lieben kann. Der Rest liegt an den anderen. Und zum anderen, egal, wie viel man sich kümmert, manche Menschen kümmert es nicht.
    Liebes Beraterteam, ich bin seit einiger Zeit dabei, mein Leben aufzuarbeiten und niederzuschreiben. Eure Newsletter haben mir schon mehrfach wichtige Erkenntnisse gebracht, so dass die Zusammenhänge und Verhaltensweisen klarer wurden. Unter dem Motto: “Wir alle sind nur Menschen und dürfen Fehler machen. Es ist nur allzu menschlich. Jedoch sollte man einen Fehler nur einmal machen und daraus lernen” versuche ich heute, das Beste aus jedem Tag zu machen. Oft gelingt es, manchmal nicht. Auch dieses Recht gestehe ich mir heute zu.
    Ich danke Euch und wünsche dem gesamten Team alles Gute. Carmen

  23. Emma sagt:

    Liebes Team,
    ich möchte mich ganz herzlich bedanken, da eure Newsletter einfach toll sind und bringen immer wieder wichtige Erkenntnisse.

    Vor 4 Jahren ist mein Mann gestorben, mit dem wir sehr glücklich waren. Nach 2 grausame Jahren begann ich eine neue Beziehung, wo ich ALLES!!! falsch gemacht habe, und zwar: war “viel zu nett”. Das tut mir jetzt noch weh, weil die Beziehung seit 14 Monaten vorbei ist, unr der Mann sehr viel für mich bedeutet hat.

    Meine neue Beziehung dauert 5 Monaten, wir sind am gleichen Tag geboren, 01/05/1962 und haben viele gleiche Vorstellungen und sind mit fast 50 wieder mal verliebt! Es ist aber sehr schwer für mich meine neue Erkenntnisse in unserer Beziehung zu verwirklichen. Ich muss mich richtig anstrengen, das ich meinen Freund nicht bemuttern muss. Ich bin halt so eine, die eher gibt, als nimmt…

    Viele liebe Grüße
    Emma

  24. Brigitte sagt:

    einen wunderschönen tag an das beraterteam,
    möchte mich für diesen beitrag herzlich bedanken,denn bin nach langer zeit ( 3jahre ) wieder bereit eine beziehung einzugehen.Habe einen mann aus der vergangenheit zufällig getroffen.
    es war nie etwas zwischen uns!seit etwa 2 monaten begegneten wir uns regelmässig in der stadt wenn ich mit meiner freundin am weekend unterwegs bin.es entwickelt sich nun ganz langsam etwas zwischen uns was schön ist aber zugleich auch angst macht nach meinen erfahrungen der letzten 20jahre.den beitrag diesesmal passt sehr gut auf alle offenen fragen die ich zur zeit habe.herzlichen dank dafür,das es zum passenden moment gekommen ist und wird mir helfen nicht mehr ins gleiche muster zu fallen wie bisher..seid herzlichst gegrüsst aus der schweiz.. :-))

  25. Jolina sagt:

    Hallo liebe Theresa,

    ich erhalte schon seid einiger Zeit eure Newsletter und muss sagen, das diese meist immer dann eintrafen, wenn ich genau in einer passenden Situation war..auch dieser aktuelle Newsletter, ist wieder sehr hilfreich für mich.
    Ich kann mir zwar nicht erklären, wie es möglich ist, das ich immer zum richtigen Moment einen Tip von euch erhalte, aber es tut mir jedesmal wieder gut.
    Ich möchte hiermit also ein ganz großes Lob an dich und dein Team aussprechen…
    Macht weiter so :-)

  26. Michael sagt:

    Liebes Beraterteam,
    seit ca. 2 Monaten bin ich von meiner Frau getrennt. Nach 5 schönen Ehejahren trennte sie sich wegen eines anderen Mannes von mir. Inzwischen ist auch diese Beziehung bzw Affaire gescheitert. Seit der Trennung habe ich regelmäßig eure Newsletter bekommen und sämtliche Ebooks von euch durchgearbeitet. Eigentlich wollte ich meine Frau wieder zurückgewinnen, stellte aber dann doch fest, dass dies, nüchtern betrachtet, mich nicht wirklich nach vorne bringen würde. Durch die Ratgeber konnte ich meine Situation gründlich analysieren. Hierfür sind Eure Ratschläge sehr hilfreich und begleiten mich durch die derzeitige stürmische See. Ich sage einfach Danke. Ich leide zwar immer noch gewissermaßen am Trennungsschmerz, genieße aber das Leben jetzt schon umso mehr. Eure Tipps geben mir immer wieder enorm viel Mut. Ich danke Euch, macht weiter so, Liebe Grüße, Michael

  27. sibylle sagt:

    Liebes Beraterteam,schön das es Euch gibt.Vielen Dank für die unterstützende Begleitung.Mit dieser Hilfe werde ich meinen Kummer überwinden können.Liebe Grüße Sibylle

  28. Irmarosa sagt:

    Liebes Beraterteam,

    Eigentlich habe ich fast alles, was von Euch vorgeschlagen wird, in meiner 15-jährigen Beziehung befolgt.

    Nur manchmal liegen die Beziehungen etwas komplizierter, weil der Mann ein Moslem und sehr viel jünger ist.
    Unsere Beziehung war nicht ganz ideal, aber doch relativ gut, weil wir einander haben gelten lassen.

    Doch in anderen Kulturkreisen gibt es andere Sitten und Bräuche. So hat sich mein Mann von seinen Verwandten leicht weichklopfen lassen, eine zweite Frau zu nehmen. Doch er hat es irgendwie auch gewollt, weil er plötzlich eine Familie und eine jüngere Frau haben wollte, um seine Mutter zu befriedigen, die ungedingt Großmutter sein wollte, aber auch um im Alter nicht allein zu sein. Ein kleiner Sohn wurde bereits geboren.

    Auf mich will er nicht verzichten, obwohl er sehen konnte, dass ich das nicht gut aushalten kann und ich gehe durch ein Wirrwarr von Gefühlen.

    Wenn das Vertrauen total weg wäre, könnte ich nach einer Trauerzeit mich eventuell für einen anderen Partner entschließen, doch so leicht ist das in unserem Fall nicht, weil ich auch nicht mehr die Jüngste bin.

    Er kommt mich immer wieder als platonischer Freund – ich will es so und nicht anders – besuchen und ist auch sehr hilfsbereit, betont immer wieder, dass er mich eben sehr liebe. Mich stört es aber sehr, dass er bei einer anderen Frau wohnt und auch sonst alles mit ihr teilt. Von moslemischer Gerechtigkeit zwischen den Frauen kann nicht die Rede sein, musste er auch seiner Frau, der er erst sehr spät von unserer moslemischen Ehe erzählte, abermals eine Unwahrheit auftischen, damit sie als schwangere Frau sich selbst und das werdende Kind schont. Ich musste somit mit der Lüge, dass er sich bereits habe scheiden lassen, aus Menschlichkeitsgründen abfinden.

    Ich weiß momentan wirklich nicht wie es weitergehen soll, aber mit der Zeit kommt hoffentlich Rat.

    Jedenfalls sage ich Euch, dem Beraterteam, für Eure Menschlichkeit vielen Dank.

    Mit lieben Grüßen

    Irmarosa

  29. Lola sagt:

    Liebe beraterteam
    Vielen dank für die tipps
    Ich habe eine Beziehung und wir sind 2 Monate zsm
    Haben uns leider öfters gestritten…ich liebe ihn aber

  30. martin wenger sagt:

    ja das ist ein sehr gutes mail,eigentlich genau was ich denke. nir die umsetzung ist mit drei kindern ziemlich schwierig. trotzdem versuche ich die punkte die in dies mail berfasst sind zu befolgen.

  31. Charlotte sagt:

    Liebes Team,

    Eure mails kommen immer dann, wenn ich sie wirklich brauche, mit wirklich guten Tipps, die mir dann auch wieder das Kinn nach oben heben.
    Die letzten 10 Vorschläge zur Gestaltung einer angeschlagenen Beziehung sind wirklich gut.
    Die Beziehung zu meinem Mann schien nach 36 Jahren am Ende zu sein. Ich bin konsquent gewesen und habe die Phase “bitte geh und habe keinen Kontakt mehr zu mir” durchgezogen. Ergebnis: Er möchte wieder zu uns und seiner Familie zurück.
    Aber HALT, so einfach geht es bei mir jetzt nicht.
    Man kann sich auf eine Ebene begeben, auf der man wieder ohne böse Worte miteiander spricht – und das empfinde ich als gut -.
    Was sich daraus aber in Zukunft ergeben könnte, muss die Zeit zeigen.
    Ich halte mich an den Vorschlag von Euch, nicht gleich freudig zu sagen: “Toll, das Du wieder da bist.” sondern gehe das Ganze mit einer gewissen, wenn auch positiven, Zurückhaltung an und es scheint zu klappen.
    Die letzten 10 Vorschläge zu Gestaltung einer Beziehung kamen gerade zum richtigen Zeitpunkt, um mich in meinen Vhaltensweisen zu korrigieren. D

  32. Ingeborg ORTNER sagt:

    Liebes Beraterteam,

    eure Empfehlungen – für eine langjährige Beziehung kann ich nur unterstreichen. Ich war 43 Jahre verheiratet. (Mein Man ist verstorben) Wir konnten uns die letzten jahre nie mehr groß was leisten, aber die Kleinigkeiten – das ging – z.B. einfach mal spontan in die Stadt radeln, und in eine Straßencafe sitzen, die Menschen beobachten und darüber unterhalten – das war schon wieder eine Abwechslung zu der Arbeit und ein Auftanken.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. I. ORTNER

  33. Sebnem Güc sagt:

    Liebe Theresa und das Beraterteam!

    Ich finde es unglaublich, dass ich immer zum richtigen Zeitpunkt die passende
    Email von Euch bekomme! Manchmal frag ich mich, könnt Ihr Hellsehen?!
    Lese die Inhalte immer aufmerksam durch, die sind absolut hilfreich.
    Vielen Dank für die vielen guten Tipps!
    Macht weiter so!!!

    Viele Grüße,
    Sebnem

  34. Jeliz sagt:

    Hallo liebes Beraterteam,
    Ich finde diesen Artikel sehr gut, nur ist es so, dass ich das meiste davon bereits ausprobiert habe. Ich habe mir jedesmal bewusst Mühe gegeben,meine Probleme ruhig und angenehm mitzuteile. Doch jedesmal wurde es schlimmer. Wenn ich gesagt habe, dass mir die Intimität in unserer Beziehung fehlt, war er sauer und schrie mich an, dass ich ihn nur provozieren würde und Streit Suche…Jedesmal, wenn ich den Vorschlag machte, dass wir gemeinsam etwas Unternehmen sollten, weil wir das schon seit Monaten nicht tun, wurde er sauer etc. Egal was war, er war sauer… Bis er anfing zu erzählen , dass er wegziehen möchte, weit weg, erstmal ohne mich. Oder er sagte mir böse Dinge und dass er keinen Respekt vor mir habe… Dass er mich nicht mehr wolle …letztendlich wurde es richtig schlim…ich hab immer alles runtergeschluckt, irgendwann kaum mehr Kritik geäußert…und dann bumm. Wir verbringen einen wunderschönen Abend, gehen zusammen ins Solarium, dann auf den Weihnachtsmarkt, dann noch was grindig, gehe nach Hause, werden sogar intim..dann schauen wir einen Film wobei ich einschlafe….und dann weckt er mich um halb drei Uhr morgens und sagt, der Film gab ihm die Lösung, ich bin dreckig für ihn, er liebe mich nicht…und Beschimpfungen folgen, es wurde so schlimm dass ich den Raum verlassen und mich in nem andren Zimmer bis morgens verschanzt hab…
    Er trennte sich in der Nacht von mir. Drei Tage darauf wollte er mit mir darüber reden und eine gemeinsame Lösung finden, ich komm zu ihm, und er erzählt mir desgleichen in blau und sagt er wollte sich nur nochmal änderst trennen! Ich war am Boden zerstört, jetzt nochmal zwei Tage darauf will er wieder reden, ich liebe ihn, nehm meinen ganzen Mut zusammen und geh dahin, und dann verbringen wir nen schönen Abend, reden aber nicht, …er erzählt mir von seiner Eschenheim, dass der wohl schlecht ginge und ich sage daraufhin, dass ich davon nichts wissen möchte, schließlich hat diese mich zu seinerzeit sehr mies behandelt. Und er wird wieder sauer, er erzählt dass er unbedingt neue Leute, neue Frauen kennenlernen will zum weggehen etc….ich sage, was willst du mir damit sagen? Er fangt wieder Streit an, sagt aber er möchte dass ich bei ihm schlafe. Ich lehne ab, weil ich Streit vermute….und sage fahr mich bitte nach hause es ist schon spät. Er protestiert, tut es aber, und kurz bevor ich aussteige trennt er sich wieder….
    Ich bin am Ende…dann ruft er mich doch tatsächlich heut Nacht um halb zwei an, und erzählt mir er ist feiern mit Freunden und Mädels die diese mditgebracht haben…ich leg natuerlich auf….dieser miese mensc….trennt sich und geht dann auch noch feiern…was soll ich tun…was soll dass denn? Wir waren fünf Jahre zusammen…was soll das?

    • ute sagt:

      Liebe Jeliz ,

      ich weiss nicht wie jetzt der Stand bei Euch ist ,lasse ihn los er ist es nicht Wert …
      Tut richtig weh aber so einen brauchst Du nicht ,nach Deinen Erzählungen macht er was er will und tritt Dich mit Füssen !! Das ist nicht Dein Prinz ,es ist Gewohnheit was Dich an ihm hält …
      Gehe raus und atme wieder… ,man spürt , wenn ein Mann es sehr ernst meint ,er tut Dinge für Dich …
      Dein ; Exfreund “hat selber Angst allein zu sein und Du springst wie er es will ,glaube mir das ist der falsche weg …

      Gruss Ute

  35. Katrin sagt:

    Liebe Theresa König!

    Ich wollte Ihnen nur sagen, dass ich Ihre Mails immer besonderes gerne lese und äußest konstruktiv finde!
    Vielen lieben Dank!

  36. Nicole sagt:

    Ja eure Mitteilungen kommen iwie immer zur rechten Zeit :)
    Ich möchte sie nicht missen auch nicht wo ich nun einen neuen Partner habe.
    Erinnern sie mich stets daran was man besser machen kann.
    Ihr habt mir mit den Emails über eine schwere Zeit hinweggeholfen dafür bin ich euch sehr dankbar!
    Eure Ratschläge haben mich nun weiter gebracht, ohne sie wäre der nächste “Crash” wohl wieder
    vorprogrammiert. Schade das uns alles im Leben beigebracht wird nur nicht der Umgang mit dem Partner.
    Bitte macht unbedingt weiter, so das auch andere Menschen wieder Licht am Horizont erblicken.
    Lieben Dank!

  37. Ute sagt:

    Liebes Beraterteam ,

    ich möchte Ihnen danken für Ihre Unterstützung ,seit 1 Jahr sind wir getrennt(25 Jahre ) verheiratet .
    Ich bin 46 Jahre …,mein Mann hat sich die Augen verdrehen lassen ,ich wurde gezwungen zu handeln .
    Es ist sehr schwer allein zu sein ,aber immer wieder habe ich an das gute unserer Ehe geglaubt .Wir sind immer super klar gekommen ,hatten kaum Streit …
    Es gab unendlich viele Phasen die ich durchlaufen bin ,es ist eine wertvolle Erfahrung in meinem Leben .
    Da wir uns nie wirklich verloren haben und mein Mann sehr viel redet und mir versucht nach und nach viele Dinge zu erklären….bin ich bereit zu verzeihen .
    Ich habe mich immer sehr geborgen bei meinem Mann gefühlt .
    Im übrigen hat mein Mann von Anfang an mit offenen Karten gespielt ,ich wusste von der anderen Frau… und wir hatten uns beide geeinigt , das er auszieht um Klarheit zu finden .
    Nun ist es so weit und wir wissen beide es wird ein langer ,schwerer Weg wieder eine Basis für uns aufzubauen um weiter zu gehen .
    Aber dieser Weg macht mir Mut ,wir werden jetzt beide kämpfen und herrausfinden ob wir es wirklich wollen .
    Man lernt sich neu kennen ,es ist sehr eigenartig aber für mich sehr wertvoll …
    Jeder Mensch der ehrlich zu sich selber ist und zu anderen Meschen, hat eine 2.Chance verdient ich möchte damit auch Frauen Mut machen ,wo noch nicht alles verloren ist .
    Man muss mit sich selber im reinen sein und wenn man sich selber zu 90 prozent liebt ,schafft man das .
    Es darf keine Abhängigkeit mehr geben ,Sie sollten immer eigenständig bleiben .
    Aber wer mal wirklich ganz alleine lebt ,findet die Schätze der Gefühle wieder ….

    Liebe Grüsse Ute

  38. kai sagt:

    hi theresa ! bin mit meiner freundin seit anfang februar auseinander. haben uns zum 4 ! mal getrennt diesmal hab ich schluß gemacht ,weil ich merkte das sie mich nicht mehr so liebt wie am anfang. ich sie aber noch wie vor her. wir telefonieren oder chatten (facebook ) miteinander. wir haben auch vor einer woche sex gehabt obwohl wir getrennt sind . ich glaube das sie mich noch liebt aber durch die routine abstand gewonnen hat und ich für sie nicht mehr so interessant war wie am anfang unserer beziehung. sie hat noch eine 8.jahrige tochter die mich als ich sie wiedersah sehr über meinen besuch gefreut hat. wir waren zu dritt letzten sa zum reituntericht die kleine reitet nämlich sehr gut. danach fragte meine ex ob ich noch mittag mit essen würde. ich hab mich zu hause gefühlt es war wie früher. am abend habe ich leider einen fehler begangen ,denn ich habe sie gefragt ob sie uns noch eine chance gibt,darauf erwiederte sie jedesmal wenn wir uns sehen bedrängst du mich das ende wird sein das du mich ganz weit in von dir weg drängst und dann bin ich weg ! jetzt bin ich schlauer und bor nicht mehr mit diesen fragen . melde mich besser erstmal nicht mehr hoffe das sie mich dann vermißt ihre tochter tut es das hab e ich erfahren . habe nächste woche geburtstag und habe von ihrer tochter erfahren das meine ex schon etwas für mich besorgt hat. also bin ich ihr wohl nicht ganz gleichgültig oder ? ich warte jetzt erstmal ab bis ein lebenszeichen von ihr kommt ich glaube das ist der richtige weg,vielleicht ist das ein anfang die beziehung nochmal aufleben zu lassen m.f.g. kai

    • kai sagt:

      hallo Beraterteam ! hatte vergessen euch zu danken durch eure newsletter (beziehungstips ) habe ich hoffnung und selbstbewustsein gewonnen . ihr baut uns alle immer wieder auf wenn wir nicht mehr weiter wissen ! danke für die hilfe gruß kai

  39. OJALA sagt:

    hallo liebes beraterteam,

    vielen dank für die mail. ja, sie kam tatsächlich genau zum richtigen zeitpunkt und hat mir einen denkanstoß in die vermutlich richtige richtung gegeben.

    danke!

  40. Tim Schröter sagt:

    Hallo Beraterteam,
    Tatsächlich kam diese Email genau zum richtigen Zeitpunkt. Es ist einfach Wahnsinn! Jede Mail kommt genau richtig! Ich habe im übrigen vor 2 Wochen meine ex neu kennengelernt und wir sind nach 4 Monaten wieder ein Paar. Die kostenpflichtigen wie auch kostenfreien Beratungsbücher/Tipps haben mir sehr geholfen.
    Ich bin euch sehr dankbar und hoffe auf weitere Unterstützung.
    MfG tim :)

  41. Stefanie sagt:

    Liebes Beraterteam,

    der heutige Newsletter kam wieder mal zum richtigen Zeitpunkt!! Viele vergessen (oder wissen es nicht), dass man an einer bestehenden Beziehung von Anfang an arbeiten muss, dass man nie den Respekt verlieren sollte und dass das Wichtigeste nun mal ist, dass man selbst glücklich ist. Man darf sich nicht verstellen — für niemanden!! Nur dann kann man diese gewisse Zufriedenheit auch ausstrahlen. Und Ausstrahlung ist das A und O — der Partner verliebt sich schließlich zu Beginn (beim Kennenlernen) in genau diese Ausstrahlung des anderen… Ich bin seit zwei Monaten in einer neuen Beziehung und wir haben schon die ersten “Komplikationen”. Und es hat mir wieder gezeigt, dass REDEN soooooo verdammt wichtig ist!! Auch wenn man anfangs immer denkt: Wie soll ich es ihm nur sagen? — einfach hingehen oder anrufen und dem Partner mitteilen, was einem gerade stört — gerade am Anfang muss man viel von einander lernen, den anderen nach und nach kennenlernen…

    Leute, arbeitet an eurer Beziehung!! Immer und jeden Tag ein kleines Stück!! Auch ich versuche diesmal vieles richtig zu machen… Ein großes Danke an das Beraterteam mit den vielen kleinen nützlichen Ratschlägen und Geschichten aus dem Leben… Weiter so!!! Jeder Newsletter hilft mir ein kleines bisschen…

    Stefanie.

  42. Nana sagt:

    Hallo liebe Theresa!

    Wollte mich nur bedanken! Dein Mail kam wirklich zum richtigen Zeitpunkt ^^ und wie!!!

    Werde da sicherlich paar Sachen umsetzen!!
    Vielen Dank nochmal!

    Liebe Grüsse
    Nana

  43. Oliver sagt:

    Hallo Beraterteam

    Freue mich immer über eure eMails. Vielen Dank dafür…
    Habe es bis jetzt Leider noch Nicht geschafft meiner Ex die Augen zu Öffnen,was sie verloren hat. Ich Glaube so wie es in den Büchern steht und mir meine Freunde immer sagen, wenn man sie lange genug Ignoriert würde sie sich Gedanken machen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Sie Stürzt sich nur in Neu beziehungen anstatt sich gedanken über ihre Kinder und Mann zu machen. Aber durch eure Mails werde ich immer Stärker und bin sogar schon ab und zu soweit,daß ich sie Garnicht mehr Zurück will….

    Vielleicht schaffe ich es ja Wirklich..
    Der Schmerz ist Trotzdem Tag und Nacht in meinem Herzen…

    Wünsche euch alles Gute

    Liebe Grüsse
    Olli

  44. Petra sagt:

    Ich wollte nur mal sagen, Ihr seid spitze, liebes Beraterteam ! Gerade am Sonntag kam die Mail zur komplett richtigen Zeit und heute kam es dank dieser wunderbaren Mail zu einem klärenden Gespräch, was einen Hoffnungsschimmer keimen lässt….eventuell hätte ich weiter geschwiegen und vielleicht wären dadurch die Fronten noch mehr verhärtet und das Schiff dem Sinken immer näher gekommen…. Ich danke Euch, liebes Bearterteam ! Super, weiter so ! Liebe Grüße Petra

  45. Kasia sagt:

    Hallo:-)
    Ich wollte nur sagen…kurz und einfach:
    “Danke”!!! :-)

  46. Kathleen sagt:

    Hallo liebe Theresa,

    vielen lieben Dank für den interessanten
    Newsletter. Erfahrungsgemäß haben doch
    immer die Männer,daś Problem zu sprechen,
    ganz besonders über ihre Gefühle!
    Ich habe in meiner Fernbeziehung den Spieß
    mal umgedreht , jetzt geh ich auf reisen und bin
    habe im Moment auch absolut kein Bedarf
    mich meinem Partner weiterhin mitzuteilen.
    Irgendwann ist alles gesagt und den Worten
    müssen Taten folgen!
    Das ist mir jetzt endlich nach vielen Verletzungen,
    gelungen, Dank eurer Hilfe!
    Natürlich kamen jetzt Pfingstgrüße mit virtuellen
    Blumen ………schlechte Gewissen??
    Warum fühlen sich Männer immer gleich
    unter Druck gesetzt, wenn wir Frauen offen
    lebendig und auch sehr direkt kommunizieren??
    Wir sind doch oft der Motor für die Männer. Sie brauchen
    unsere Stärke , Lebendigkeit und gleichermaßen hassen sie uns dafür, oder reagieren
    total unangemessen mit Eifersucht???
    Wie können wir Frauen unsere so von uns geliebten
    Männer sozial und emotional besser erreichen??
    Eine gewisse Anpassung ist von beiden Partnern doch
    unerlässlich .
    Liebe Grüße
    Kathleen

  47. Daniela Klein sagt:

    Hallo ich habe mich im Dezember von meinem damiligen Partner getrennt oder besser wir beide. Jetzt habe ich im april einen neuen Mann kennengelernt, zunächst war es schwierig Gefühle zuzulassen und ich habe mich einfach fallen lassen, wir können uns nur am Wochenende treffen zwecks seiner Montage und ich bin manche Tage auch Samstag arbeiten. Er hat eine Tochter diese 16 ist und ich habe eine tochter die ist 10. Seine tochter ist jedes Wochenend beim ihm und spielt ständig am PC, halt ein richtiger Stummenhocker. Jetzt hab ich mitbekommen das er doch sehr schwierig ist und keine Gefühle so wirklich zeigen kann und damit kann ich nicht umgehen z. B. wir hatten einen Kurztrip an einer See 3 Tage und am 3 Tag hatte ich halt einwenig schlecht geschlafen und daduch auch einwenig schlechte laune früh…ja und dann kam das nächste wochenende wo ja jetzt das mit dem Hochwasser war, da haben wir uns am Freitag gesehen und Samstag nicht da er dort geholfen hatte, da ich aber immer so ein unruhiges gefühl habe sprach ich ihn am sonntag an und fragte ob er zufrieden sei, er mein Jnein…..ich hinterfragte und er meint mal läuft es gut und dann bin ich wieder so komisch gelaunt und mach halt sprüch diese ihm nicht gefallen, wie kann man da so nachtragend sein? Kann man da nicht drüber wegsehen? Ich fragte ihn auch ob der die partnerschaft beenden möchte, er sagte von seiner Seite nicht, ich fragte ob er mich liebt, da kam die antwort ja er liebt mich aber nicht abgöttisch….was soll ich nun davon halten? Unternehmen mit den kindern ist nicht möglich das seine tochter nie raus kommt und somit bleibt er auch oft daheim und wir können uns dann nur abends treffen. hat diese Beziehung eigentlich Sinn? Ich würde mich über jede antwort freuen vielen dank

  48. Rolf sagt:

    Hallo Theresa,
    Deine Briefe sind immer wieder schön zu lesen. Ich muss sagen, dass ich schon Einges umgesetzt habe.
    Meine Frau ist zu mir zurück gekommen und wir wohnen und vor allen dingen wir leben wieder miteinander. es gibt noch einige Dinge (die sehr innige Freundschaft zu ihrer besten Freundin) oder auch das sexuelle Verhalten zu mir, vielleicht kannst Du mir ja (oder auch jemand aus diesem Forum) zu der Freundschaft zu ihrer besten Freundin noch einen Tipp
    Der heutige Brief kommt zur rechten Zeit, denn jetzt weiß ich noch besser über was ich mit meine Frau noch reden muss und werde.
    Vielen Dank und ich freue mich auf eine Anwort

    Liebe Grüße
    Rolf

  49. Kara sagt:

    Wie alles was Frau König schreibt einfach wunderbar!!ich mag ihre gefühlvolle Art zu schreiben:-)

  50. Günter sagt:

    Zuerst mal vielen Dank für die vielen nützlichen Hinweise und Informationen im Newsletter.
    In einer Partnerschaft lange, zufrieden und gesund zu leben und auch noch zusammen sehr alt zu werden, halte ich für ein erstrebenswertes Ziel. Immer die Weichen richtig zu stellen, ist aber ganz und gar nicht einfach. Denn: Falsch gestellte Weichen führ’n schnell zu Frust und Leichen (toten Beziehungen).
    Ein Generalspruch von mir: “Will der Mensch ein langes Leben, dann muss er stets nach Belebung streben. Von Liebe, Sauerstoff und Fleiß, bleibt er länger agil und heiß.”
    Liebe Grüße von Günter

  51. badeernie1 sagt:

    Hallo liebes beraterteam, was hier steht verändert wirklich alles, die introspektive (nach innen schauen), der gedanke ist schön, und sollte funktionieren, ich hätte mir das so sehr gewünscht, aber meine Lebensgefährtin, empfindet für Viel reden in der Beziehung nichts, man ksnn ja auch alles tot reden, und wir hatten viele kleine Probleme, die ich klären wollte, aber sie sagte immer das ihr das zu viel wird. Mrin Fehler darum bin ich jetzt auf Trennungs Abstand ohne Kontakt zu ihr, mit dem wissen möchte ich alles gut machen, es bleibt nur der glaube und die Hoffnung. Habe viel Angst jetzt, ein weg zum Schafott, habe novh den Wohnungsschlüssel von ihr, sie meldet sich nicht mehr, möchte nur ein allerletztes kleines Gespräch für eine letzte Chance, und es wird nacht um mich, was kann ich tun, egal was ich denke, soll ich oder nicht, aber im Leitfaden steht du sollst dich zurück ziehen, glaubt ihr das nach 7 Wochen ein Neustart wirklich gelingt, ich mache sport, ich trainiere auch neben bei kinder, damit die einen Ausgleich haben, und arbeite an mir, damit mein attraktives äußerliche zur Geltung kommt, so der Leitfaden.
    Aber meine grosse liebe hat nie darauf wert gelegt, sondern mich so geliebt wie ich bin, ein wenig durchgeknallt aber lieb und treu. Ich weiss nicht weiter. Könnt ihr mur wertvolle Informationen geben die auch wirklich helfen?
    Lg.berni

  52. Stefan wachter sagt:

    Hallo.
    Ich glaube bei mir war das mit dem lebendig halten der
    Bezeichnung das Problem.
    Meine Frau läst sich von mir scheiden wir haben uns
    nie gestritten und die Bezeichnung ist erstarrt.
    Ich habe versucht die Bezeichnung wieder zu beleben
    Aber meine Frau Last nichts mehr zu ich Mus das so
    akzeptiert. Bei mir ist momentan alles ein bisschen
    Sinlos ich versuche zwar positiv zu bleiben aber wie
    Belebe ich mein Leben ich habe alles meiner Frau
    Angebast habe keine wirklichen Freunde mehr.
    Was soll ich jetzt machen?

  53. Lisa sagt:

    Hallo liebes Beraterteam
    dieser Bericht kommt bei mir genau zur richtigen Zeit.
    Denn viele dieser Punkt sind bei mir in der Beziehung schon lange nicht mehr erfüllt,weshalb ich seit Tagen über eine Trennung nach denke.
    Ihr habt mir sehr viel Mit und Kraft gegeben als sich mein Freund von mir getrennt hatte und es wirklich aussichtslos erschien.
    Und er kam wieder zurück.

    Vielen Dank für die aufmunternden Worte, den Beistand und für das aufzeigen neuer Wege in meinem Leben.

    Ihr habt mir wirklich weiter geholfen.
    Danke!!

  54. Marcus sagt:

    Hallo liebe Theresa,

    wiedermal hast du mich mit deiner Mail beeindruckt und danke dir für die wertvollen Tipps, schade nur, dass meine Frau komplett abblockt und ich es nicht schaffe mit ihr brunchen zu gehen, ich wollte ihr ein allerletztes Mal deutlich machen, dass ich den Fehler nicht mehr tun würde und mein ganzes Leben sich geändert hat in der Zeit der Trennung, aber wie soll ich sie überzeugen, wenn sie abblockt.

    Trotzdem Danke Theresa

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang