Was Deine Beziehung lebendig hält

12. September 2011 | Von | Kategorie: Beziehungstipps, Sondermeldungen, Tipps um eine Beziehung zu retten

Hier erhältst Du zehn konkrete Tipps, wie Du Deine Beziehung lebendig halten kannst.

Dieser Artikel kann für Dich interessant sein, wenn Du gerade eine Beziehung führst. Aber auch, wenn Du mit einigem Abstand noch einmal Deine Beziehung betrachten möchtest, findest Du vielleicht den ein oder anderen Punkt, der in der vergangenen Beziehung problematisch war und den Du in Zukunft ändern möchtest.

beziehung lebendig halten

Was hält Deine Beziehung lebendig?

Was ist das Allerwichtigste in einer Beziehung, damit beide Partner sich glücklich fühlen? Es ist nicht die Sicherheit, die Ihr Euch geben könnt und nicht die Zukunftsplanung und nicht der Kinderwunsch und nicht das Reihenhaus, auf das Ihr noch spart oder das Ihr schon abbezahlt.

Das Allerwichtigste, was darüber entscheidet, ob Ihr gemeinsam glücklich seid, ist die Lebendigkeit. Ein kleiner lebendiger Funke, der zwischen Euch hin und herspringt wie am ersten Tag.
Nichts ist für eine Partnerschaft so schlimm wie Stillstand, Starre oder Festgefahrenheit. Der graue Alltag, Verhaltensmuster und Routine.
Natürlich braucht eine Beziehung auch Sicherheit, Verlässlichkeit, Routine, Vertrauen– und auch „Regeln“ und immer wiederkehrende Rituale sind wertvoll und wichtig. Es sollte eine Basis geben, in der man sich sicher und geborgen fühlt. Auf die man sich verlassen kann.
Aber wenn es eine solche Basis gibt, sollte man nicht starr an allem festhalten.
Wie oft höre ich in meiner Arbeit „Aber früher war es besser“ oder „Früher haben wir das immer so und so gemacht“.
Dass es heute nicht mehr so ist wie früher, das ist normal. Und das ist auch gut so. Du hast Dich entwickelt und verändert – und Dein Partner hat sich entwickelt und verändert. Und Deine Beziehung hat sich entwickelt und verändert.
Das ist auf jeden Fall das, was eine Beziehung im Normalfall tun sollte – sie sollte wachsen dürfen, sich verändern dürfen, sich weiter entwickeln dürfen.


Was aber kann man tun, um eine Beziehung lebendig zu halten?

– Zum einen ist es die Offenheit für Veränderung selbst, die ein Paar in seiner Beziehung lebendig hält. Wenn beide Partner offen dafür sind, dass „nicht immer alles so bleiben wird, wie es jetzt ist“ und dies nicht als bedrohlich erlebt, ist das schon eine sehr wichtige Voraussetzung für Lebendigkeit.

– Dann halten die gegenseitige Wertschätzung und der Respekt voreinander eine Beziehung lebendig. Wenn wir unseren Partner wertschätzen und ihn achten in allem, was er tut, so stärken wir sein Vertrauen in sich selbst und geben ihm somit die Möglichkeit, zu wachsen – und dadurch wird auch Wachstum in der Beziehung gefördert.

– Ebenso ist das Interesse von großer Bedeutung. Und zwar das Interesse an dem Partner, aber auch sich selbst. Interessierte Menschen sind offen für Neues – und das ist keinesfalls bedrohlich oder gefährlich für die Beziehung, sondern regt eher an, motiviert und hält in Bewegung.

– Ergänzend dazu ist es natürlich wichtig, auch gemeinsame Interessen zu haben und zu pflegen. Das gemeinsame Tun von etwas, das gemeinsame Handeln und der Austausch über gemeinsame Interessen ist für eine lebendige Beziehung unabdingbar. Dabei kann es sich wirklich um alles Mögliche handeln. Ob es nun das Interesse für Sport ist, für Musik, für Kunst oder Literatur. Ob Ihr gemeinsam Schach spielt oder im Sommer eine Radtour durch die Toskana macht, ist egal. Hauptsache, Ihr tut etwas gemeinsam. Und zwar mit Interesse und nicht, weil Ihr das schon immer so gemacht habt.

– Carl Lagerfeld sagte in einem Interview einmal so schön „ Man sollte jeden Tag spielen“ – damit hat er weniger Brettspiele oder Tischtennis gemeint, sondern eher die Freiheit, auch einmal etwas albernes zu tun, kindlich zu sein, etwas zu machen, was man vielleicht nicht erwartet – oder sich einfach auch mal gehen zu lassen. Ich finde diese Anregung wunderschön und nutze diesen Impuls sehr viel im therapeutischen Rahmen. Ob es das Malen eines gemeinsamen Bildes ist, das sich gegenseitige Vorlesen, das „schnick schnack schnuck“ spielen, um auszuknobeln, wer den Einkauf um kurz vor acht noch erledigt oder das gemeinsame Anschauen von Donald Duck Comics… Habt Spaß miteinander und spielt… Das bringt Leichtigkeit in die Beziehung und nimmt Schwere aus dem Alltag.

– Ob Du es nun glaubst oder nicht. Auch das Streiten hält eine Beziehung lebendig. Wer seinen Ärger immer herunter schluckt und sich zurückhält, erstarrt. Streitet ruhig. Sagt Euch Eure Meinung und steht dazu. Solange Ihr dabei nicht den Respekt verliert, gemein, gewalttätig oder zynisch werdet, sondern einfach einmal die Fetzen fliegen, ist das ein Prozess, der zu einer lebendigen Beziehung dazu gehört. Nur da, wo Reibung ist, entsteht auch Wärme…

– Sprecht ruhig Kritik aus. Sagt es, wenn Euch etwas stört. Dein Partner kann nicht wissen, wenn Dich etwas verletzt, enttäuscht nervt. Sag es ihm ruhig. In einer erwachsenen Beziehung darf, kann und muss es sogar Kritik geben. Auch das kann Veränderung und Wachstum anregen.

– Natürlich ist auch Sexualität sehr wichtig, um eine Beziehung lebendig zu gestalten. Lust und Leidenschaft gehören zur Lebendigkeit dazu – aus ihnen entsteht ja sozusagen sogar die Lebendigkeit. Solltet Ihr in Eurer Beziehung sexuelle Schwierigkeiten haben, kann das immer auch ein Zeichen dafür sein, dass auch an anderen Stellen Eurer Beziehung die Lebendigkeit verloren gegangen ist. Habe ich keinen Respekt vor meinem Partner, verliere ich vermutlich auch die Lust auf ihn. Haben wir keine Gemeinsamkeiten, können wir nicht gemeinsame Zeit verbringen, wird auch meine Lust erstarren. Das Fehlen von sexueller Lust auf den Partner ist immer ein Alarmsignal und sollte ernst genommen werden. Und, um auf das Thema wieder zurück zu kommen – reagiere lebendig darauf! Thematisiere es. Rede darüber. Sag dass Du es vermisst oder dass Dich irgendetwas stört – wenn Du darüber sprichst, ist der Damm vielleicht bereits gebrochen und Ihr könnt gemeinsam nach Lösungen suchen.

Verliere nicht die Sprache. Auch wenn Ihr vielleicht schon viele Jahre zusammen seid, solltet Ihr Euch sagen, was Ihr füreinander empfindet. Schon häufig habe ich in Sitzungen erlebt, dass Partner das, was für sie selbstverständlich war – nämlich, dass sie ihren Partner lieben und schätzen – nicht mehr ausgesprochen haben, in der Annahme, er wüsste es doch sowieso. Und nicht selten habe ich es erlebt, dass durch das Aussprechen von Zuneigung, Komplimenten oder Anerkennung die Beziehung aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte und wieder sehr lebendig wurde.

– Und nun zuletzt noch einmal das vielleicht Wichtigste: Sei ganz Du selbst ! Verstelle Dich nicht oder passe Dich an – wenn Du Dich die ganze Zeit zurücknehmen oder zurückhalten musst und die eigenen Bedürfnisse klein halten musst, dann lähmt Dich das und sperrt Dich ein. Es wäre genau das Gegenteil von Lebendigkeit! Also, sei ganz Du selbst. Das ist der Quell Deiner Lebendigkeit !!!

Halte nicht allzu starr an alten Mustern und Alltagsregeln fest, wenn diese nicht lebensnotwendig sind. Mach auch mal etwas ganz unkonventionelles und verrücktes!
Wenn Deine Beziehung Dir eine vertrauensvolle und sichere Basis bietet, solltest Du Dein Augenmerk darauf richten, sie lebendig zu halten! Hüte Deine Lebendigkeit wie Deinen kostbarsten Schatz.

Dir noch einen wundervollen Tag und alles Liebe,
Deine Theresa König
Beraterteam

 

Schlagworte:

61 Kommentare auf "Was Deine Beziehung lebendig hält"

  1. badeernie1 sagt:

    Hallo liebes beraterteam, was hier steht verändert wirklich alles, die introspektive (nach innen schauen), der gedanke ist schön, und sollte funktionieren, ich hätte mir das so sehr gewünscht, aber meine Lebensgefährtin, empfindet für Viel reden in der Beziehung nichts, man ksnn ja auch alles tot reden, und wir hatten viele kleine Probleme, die ich klären wollte, aber sie sagte immer das ihr das zu viel wird. Mrin Fehler darum bin ich jetzt auf Trennungs Abstand ohne Kontakt zu ihr, mit dem wissen möchte ich alles gut machen, es bleibt nur der glaube und die Hoffnung. Habe viel Angst jetzt, ein weg zum Schafott, habe novh den Wohnungsschlüssel von ihr, sie meldet sich nicht mehr, möchte nur ein allerletztes kleines Gespräch für eine letzte Chance, und es wird nacht um mich, was kann ich tun, egal was ich denke, soll ich oder nicht, aber im Leitfaden steht du sollst dich zurück ziehen, glaubt ihr das nach 7 Wochen ein Neustart wirklich gelingt, ich mache sport, ich trainiere auch neben bei kinder, damit die einen Ausgleich haben, und arbeite an mir, damit mein attraktives äußerliche zur Geltung kommt, so der Leitfaden.
    Aber meine grosse liebe hat nie darauf wert gelegt, sondern mich so geliebt wie ich bin, ein wenig durchgeknallt aber lieb und treu. Ich weiss nicht weiter. Könnt ihr mur wertvolle Informationen geben die auch wirklich helfen?
    Lg.berni

  2. Stefan wachter sagt:

    Hallo.
    Ich glaube bei mir war das mit dem lebendig halten der
    Bezeichnung das Problem.
    Meine Frau läst sich von mir scheiden wir haben uns
    nie gestritten und die Bezeichnung ist erstarrt.
    Ich habe versucht die Bezeichnung wieder zu beleben
    Aber meine Frau Last nichts mehr zu ich Mus das so
    akzeptiert. Bei mir ist momentan alles ein bisschen
    Sinlos ich versuche zwar positiv zu bleiben aber wie
    Belebe ich mein Leben ich habe alles meiner Frau
    Angebast habe keine wirklichen Freunde mehr.
    Was soll ich jetzt machen?

  3. Lisa sagt:

    Hallo liebes Beraterteam
    dieser Bericht kommt bei mir genau zur richtigen Zeit.
    Denn viele dieser Punkt sind bei mir in der Beziehung schon lange nicht mehr erfüllt,weshalb ich seit Tagen über eine Trennung nach denke.
    Ihr habt mir sehr viel Mit und Kraft gegeben als sich mein Freund von mir getrennt hatte und es wirklich aussichtslos erschien.
    Und er kam wieder zurück.

    Vielen Dank für die aufmunternden Worte, den Beistand und für das aufzeigen neuer Wege in meinem Leben.

    Ihr habt mir wirklich weiter geholfen.
    Danke!!

  4. Marcus sagt:

    Hallo liebe Theresa,

    wiedermal hast du mich mit deiner Mail beeindruckt und danke dir für die wertvollen Tipps, schade nur, dass meine Frau komplett abblockt und ich es nicht schaffe mit ihr brunchen zu gehen, ich wollte ihr ein allerletztes Mal deutlich machen, dass ich den Fehler nicht mehr tun würde und mein ganzes Leben sich geändert hat in der Zeit der Trennung, aber wie soll ich sie überzeugen, wenn sie abblockt.

    Trotzdem Danke Theresa

  5. tanja sagt:

    Liebes Beraterteam
    Die Tipps sie kommen immer zum richtigen Zeitpunkt. Die Beziehung lebendig halten, das hab ich mich inden letzten Tagen gefragt. Und schwupps kommt eure Nachricht.
    Bei uns läufts gut, noch besser mit Hilfe eurer Ratschläge, eurer Unterstützung, sich wiedermal zu hinterfragen, zu reflektieren, ohne eure Mails würde ich mir vermutlich nie Zeit dazu nehmen.

    Besten Dank!

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang